· 

Zeven soll sich zu einem Radsportmekka des Nordens entwickeln

Norddeutschland gründet überregionalen BMX Förderverein in Zeven

Nach mehrmonatigen Vorbereitungen gründete sich am vergangenen Pfingstmontag der Förderverein BMX Nord e.V., der seinen Sitz in Zeven finden wird, dem geographischen Mittelpunkt der norddeutschen BMX Sport Szene.

BMX Race, eine olympische Sportdisziplin, erfährt im Gegensatz zu den klassischen Sportarten bereits seit Jahren einen steten Zulauf. Eine Trendsportart die national und international stark boomt und auch in Zeven seit nunmehr 10 Jahren mit dem Funsport Zeven e.V. und dessen gut ausgebauter BMX Bahn in Zeven/Aspe etabliert ist.

„Unser Sport zieht die Jugend endlich zurück in die Natur und in die Sportvereine, wo wichtige soziale Kompetenzen erworben werden können,“ erklärt Maik Puschert, erster Vorsitzender des Funsport Zeven e.V. Die norddeutschen Vereine konnten bisher allerdings neben dem Breitensport nicht zugleich auch ausreichende Bedingungen für den BMX Leistungssport sichern. So fehle es allen norddeutschen Leistungssportlern z.B. seit Jahren an einer Wintertrainingsmöglichkeit.

„Die BMX Bahnen sind im Winter unbefahrbar. Unsere Sportler weichen auf BMX Hallen in Dänemark und den Niederlanden aus, um sich halbwegs vernünftig auf die nächste Saison vorbereiten zu können“, berichtet Puschert. Auch fehle es in Deutschland weiterhin an einer BMX Bahn, die international absolut gängige Standards erfüllt. Das Training müsse so zum Großteil im Ausland stattfinden, was für Leistungssportler und deren Familien eine überaus große zeitliche und finanzielle Belastung darstellt.

Das ehemalige Bundeswehrgelände, die Panzerhallen, in Zeven/Aspe, die unweit neben der bereits bestehenden Vereinsbahn liegen, bieten ideale Bedingungen, um hier schnell und mit geringem Aufwand Abhilfe zu schaffen. „Wir haben bereits seit einiger Zeit vielversprechende Gespräche mit dem Bund als Eigentümer und der Stadt Zeven geführt,“ erklärt Puschert. Um dieses Gelände für den BMX Leistungssport zu erschließen, um insgesamt bessere Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten zu schaffen, um unter Umständen auch nationale und internationale Wettkämpfe auszurichten, um die Kapazitäten der norddeutschen BMX Sportszene zu bündeln, gründeten Vertreter aus allen beteiligten Bundesländern einen Förderverein, der von Zeven aus überregional wirken soll.

Maik Puschert hierzu: „Die UCI als Radsportweltverband unterstützt ausdrücklich unser Vorhaben in Zeven/Aspe, dies ganz sicherlich auch aufgrund der positiven Erfahrungen, die man dort mit der Stadt Zeven als Ausrichter des Cyclo Cross Worldcups im vergangen Jahr gemacht hat. Würde es gelingen, in Zeven/Aspe nunmehr auch noch ein BMX Leistungssportzentrum zu installieren, würde sich Zeven zum Radsportmekka des Nordens entwickeln.“ (Foto: Jubiläum 10 Jahre BMX Bunch Zeven)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0